Generic filters
Exact matches only
FS Logoi

Aquatech: PFAS-Entfernung aus Wasser mittels Selektivharz

Kategorie:
Themen: |
Autor: Isabell Hochstrat

Foto: Lanxess
Aquatech: PFAS-Entfernung aus Wasser mittels Selektivharz
06.11.2023 Ι Mit einem neuen, makroporösen Anionenaustauscherharz erweitert der Spezialchemie-Konzern Lanxess sein Sortiment. Im Portfolio sind nun Selektivharze zur effizienten Entfernung von Schadstoffen wie per- und polyfluorierten Alkylverbindungen (PFAS) aus Wasser. Erstmals vorgestellt wird das Harz auf der internationalen Fachmesse Aquatech, die vom 6. bis 9. November 2023 im niederländischen Amsterdam stattfindet.

„Ionenaustauscherharze haben sich langjährig und weltweit bewährt, um Schadstoffe zuverlässig und effizient aus Wasser zu entfernen. Dabei wirken Ionenaustausch- und Adsorptionsprozesse zum Teil sogar kooperativ zusammen“, erläutert Dr. Dirk Steinhilber, Technical Marketing Manager im Geschäftsbereich Liquid Purification Technologies von Lanxess. „Lewatit MonoPlus TP 109 ist besonders für die Reinigung und Sanierung von Wasser geeignet, das PFAS in Konzentrationen oberhalb von zehn ppb enthält. Als Baustein in unserem Harzsortiment trägt es dazu bei, Lösungen zur PFAS-Entfernung zu konzipieren.“

Neben seiner hohen Selektivität besitzt das makroporöse Harz eine vorteilhafte Kinetik und hohe Foulingresistenz. Die einheitliche Perlengröße sorgt zudem für eine verbesserte Hydraulik. Es kann mit etablierten Regenerationschemikalien wie Methanol und Natriumchlorid effizient regeneriert werden.

„Dies ist ein entscheidender Vorteil gerade bei höheren PFAS-Konzentrationen im Wasser, nicht zuletzt unter dem Aspekt einer nachhaltigen Nutzung des Harzes“, führt Steinhilber aus.

Nicht nur unterschiedliche PFAS, auch komplexe Anionen wie Nitrat, Bromat, Chlorat und Perchlorat vermag Lewatit MonoPlus TP 109 effizient zu binden und so zuverlässig aus Wasser zu entfernen. Selbst die Chloratentfernung aus konzentrierter Natronlauge ist möglich.

Selektivharze zur PFAS-Entfernung

Neben dem vorgestellten Lewatit MonoPlus TP 109 bietet Lanxess weitere Selektivharze zur PFAS-Entfernung an. Diese kommen auch kombiniert zur Vor- und Feinreinigung zum Einsatz. Der heterodisperse, gelartige, stark basische Anionenaustauscher Lewatit TP 108 DW erlaubt die Entfernung von PFAS. Speziell die Entfernung kurzkettiger Verbindungen auch im Konzentrationsbereich unterhalb von zehn ppb sind möglich. So wurden auf einem australischen Feuerwehr-Trainingsgelände über viele Monate hinweg bis zu 200 ppb PFAS aus mehr als 50 Millionen Liter Grundwasser entfernt.

Keine Regeneration nötig

Aufgrund hoher nutzbarer Kapazität und dementsprechend langer Standzeiten selbst in Gegenwart von Chlorid- und Sulfationen empfiehlt sich für dieses Harz keine Regeneration. Lewatit TP 108 DW ist entsprechend NSF/ANSI/CAN Standard 61 zertifiziert und erfüllt somit die US-amerikanischen Anforderungen für den Trinkwasserkontakt, was auch in vielen anderen Ländern als wichtiges Qualitätsmerkmal gilt.

Ein weiteres Selektivharz, Lewatit MP 62 WS, zeigt als schwach basischer, makroporöser Anionenaustauscher eine mittlere Selektivität für PFAS. Aufgrund seiner hohen Totalkapazität von mehr als 1,7 eq/L und einer ebenfalls hohen nutzbaren Kapazität eignet er sich optimal zur Vorbehandlung von stark kontaminiertem Sickerwasser, wie es etwa nahe dem Verschmutzungsursprung anfällt. Auch dieses Harz lässt sich – in diesem Fall mit Natronlauge – effizient regenerieren.

Schließlich steht mit Lewatit K 6362 ein stark basisches Anionenaustauscherharz zur Verfügung, das in einem zweistufigen Verfahren zur Feinreinigung eingesetzt werden kann. In der ersten Reinigungsstufe finden Lewatit MonoPlus TP 109 oder Lewatit MP 62 WS Anwendung.

Vortrag auf der Aquatech

Im Rahmen der Aquatech berichtet Steinhilber am 8. November 2023 um 12 Uhr auf der AquaStage in seinem Vortrag „The Use of Selective Lewatit Ion Exchange Resins for the Removal of Emerging Contaminants: PFAS and Beyond“ über Eigenschaften und Einsatzmöglichkeiten der Selektivharze von LANXESS zur Schadstoffentfernung aus Wasser.

Sie möchten die F&S Filtrieren und Separieren testen?

Bestellen Sie Ihr kostenloses Probeheft

Überzeugen Sie sich selbst: Gerne senden wir Ihnen die F&S kostenlos und unverbindlich zur Probe!

Finance Illustration 03

Das könnte Sie auch interessieren:

Sanierungs- und Recyclingexperte erstmals auf der IFAT
Insgesamt hat GF Piping Systems bereits 100.000 Ventile an OMZ geliefert.