Generic filters
Exact matches only
FS Logoi

Recycling: Sortiersysteme in der Agrarwirtschaft

Das Sortiersystem von Steinert verfügt über eine Farb-Nahinfrarot (NIR)-Sensorkombination und ermöglicht die Detektion einer großen Bandbreite von Materialien und Unterscheidung verschiedener Plastikarten. Diese Sortiertechnik kommt nun bei der Wilkens Plastics Energy GmbH zum Einsatz.

von | 06.12.22

Nach Farbe oder Art sortierte Kunststoffflocken für die Regranulierung © Steinert
6.12.2022 Ι Das Sortiersystem UniSort Film EVO 5.0. von Steinert verfügt über eine Farb-Nahinfrarot (NIR)-Sensorkombination und ermöglicht die Detektion einer großen Bandbreite von Materialien und Unterscheidung verschiedener Plastikarten. Diese Sortiertechnik kommt nun bei der Wilkens Plastics Energy GmbH zum Einsatz.

Was hat Agrarwirtschaft mit Kunststoffrecycling gemeinsam?

2009 begann Wilken Plastics Energy GmbH mit dem Recycling von Kunststoffen. Das als Nische gestartete Projekt, expandierte schnell und wuchs über den Interimsstandort heraus. Nun ist die vierte Recyclinglinie geplant. Bei der Sortiertechnik wird Steinerts UniSort Film EVO 5.0. eingesetzt.

Als 1930 der Großvater des heutigen Geschäftsführers der Wilken-Gruppe, Bernhard Wilken, den landwirtschaftlichen Familienbetrieb übernahm, sprach noch niemand von Recycling. „Dabei gibt es viele Gemeinsamkeiten: Auf der einen Seite kommt ein Rohstoff rein und auf der anderen ein Produkt raus. Die Rezepte, um den Rohstoff im Verfahren abzubilden, sowie die verwendete Maschinentechnik, sind ähnlich. Letztendlich machen wir Futter für Verwerter“, beschreibt Wilken sein Unternehmen.

Vielfältige Sortiertechnik für höchste Flexibilität

Der Rohstoff, von dem Wilken spricht, sind Leichtverpackungen wie Polyethylen (PE)-Hartkunststoff oder Polypropylen (PP)-Folien der großen Umweltdienstleister aus ganz Europa. Wilkens Rezeptur dabei ist ein vierstufiger Prozess: Zerkleinern, Sortieren, Waschen und Trocknen, um umschmelzfertige Polyolefin (PO)-Flakes zu erzeugen. Dabei ist Wilken aufgrund der Volatilität des Marktes vor allem Flexibilität wichtig:

„Momentan sortieren wir PP, PE und ganz neu Misch-Polyolefine (MPO). Das kann sich aber jederzeit ändern, je nachdem wie die Marktlage ist.“

Das mit einer Farb-Nahinfrarot (NIR)-Sensorkombination ausgestattete Sortiersystem UniSort Film EVO 5.0 ermöglicht nicht nur die Detektion einer großen Bandbreite von Materialien und Unterscheidung verschiedener Plastikarten. Eine innovative Bandabdeckung mit gerichtetem Luftstrom erlaubt das Sortieren von 3D- und 2D-Materialien, sodass selbst folienlastige Fraktionen kein Problem darstellen.

Selbstversorgung ohne Außenressourcen

Die Wilken-Gruppe setzt sich aus sechs Unternehmensfeldern zusammen. Die Besonderheit ist, dass diese unterschiedlichen Bereiche eng miteinander verzahnt sind und sich gegenseitig unterstützen. Das Kredo ist „Selbstversorgung ohne den überflüssigen Gebrauch von Außenressourcen.“ So verwundert es auch nicht, dass das Dach der Produktionshalle eine Photovoltaikanlage ziert, die den Strom für die Kunststoffrecycling-Prozess erzeugt.

„Demnächst ist auch noch ein 3 Megawatt-Windrad geplant, sodass wir uns vollständig selbst versorgen und das Kunststoffrecycling nur mit erneuerbaren Energien durchführen können“, so Wilken.

Trotz bereits hochwertiger Qualitäten, optimiert Wilken seinen Prozess und die Recyclinglinien permanent. Das nächste Projekt für eine Sortieranlage steht bereits fest: Im Visier stehen die schwarzen Kunststoffe von Steinert, die Wilken für seine anspruchsvollen Abnehmer in höchster Qualität aufbereiten möchte.

Weitere Informationen

Jetzt Newsletter abonnieren

Immer auf dem aktuellen Stand, alle 2 Wochen in Ihrem Postfach.

Hier anmelden

Abwasserüberwachung: Studie in Berlin zeigt virale Artenvielfalt
Abwasserüberwachung: Studie in Berlin zeigt virale Artenvielfalt

Umfassende Metagenom-Sequenzierungen des Berliner Abwassers über 17 Monate zeigen, dass man so die Ausbreitung von Krankheitserregern überwachen und Ausbrüche vorhersagen kann. Wie das Team um Markus Landthaler in „Environmental International“ schreibt, haben sie zudem Tausende neuer Viren entdeckt.

mehr lesen
Recycling: Ein Schlauchboot lässt sich nicht einfach trennen
Recycling: Ein Schlauchboot lässt sich nicht einfach trennen

Recycling wird immer vielfältiger und anspruchsvoller und gewinnt gleichzeitig im Sinne einer nachhaltigen Rohstoff-Wirtschaft immer mehr an Bedeutung. Dabei werden in einzelnen Branchen Recycling-Prozesse so komplex, dass Simulation eine wertvolle Hilfe leistet, um sie zu planen und zu optimieren.

mehr lesen
Pharmazeutische Industrieabwässer: Pilotprojekt in Indien
Pharmazeutische Industrieabwässer: Pilotprojekt in Indien

Im Rahmen des Projekts pharmIn2 reisten Vertreter des Bayerisch-Indischen Zentrums für Wirtschaft und Hochschulen (BayIND) und des Instituts für nachhaltige Wassersysteme (inwa) der Hochschule Hof nach Indien. Ziel: Der Einsatz von Technologien für die Reinigung pharmazeutischer Industrieabwässer in Indien.

mehr lesen

Sie möchten die F&S Filtrieren und Separieren testen?

Bestellen Sie Ihr kostenloses Probeheft

Überzeugen Sie sich selbst: Gerne senden wir Ihnen die F&S kostenlos und unverbindlich zur Probe!

Finance Illustration 03