Generic filters
Exact matches only
FS Logoi

Lehvoss-Group: Kapazitätserweiterung der Compound-Produktion

Die Lehvoss-Group erhöht ihre Kapazität in der Compound-Produktion mit der Eröffnung eines neuen Werkes im chinesischen Kunshan. Am 30. August fand die feierliche Eröffnung der neuen Produktionsstätte statt.

von | 13.09.23

Feierliche Eröffnung des neuen Werkes der LEHVOSS New Material (Kunshan) in Kunshan, China
Foto: ©LEHVOSS Group
13.09.2023 Ι Die Lehvoss-Group erhöht ihre Kapazität in der Compound-Produktion mit der Eröffnung eines neuen Werkes im chinesischen Kunshan. Am 30. August fand die feierliche Eröffnung der neuen Produktionsstätte statt.

Die erst im Jahre 2016 neu eröffnete Produktionsstätte und das dazugehörige Technologiezentrum der Lehvoss New Material (Kunshan) Co. Ltd. ist wegen des dynamischen Wachstums der Lehvoss-Compound-Aktivitäten (CPM) in China und Korea zu klein geworden und zieht in neue und deutlich größere Räumlichkeiten im Kunshan German Industrial Park. Am Mittwoch, den 30. August 2023 fand in der Anwesenheit von mehr als 100 Gästen aus China und Übersee – Kunden, Geschäftspartner und Vertretern der lokalen Regierung und des Kunshan German Industrial Park – die feierliche Eröffnung des neuen Werkes statt.

Gesamtfläche verdoppelt

Die Gesamtfläche des neuen Werkes und des Technologiezentrums verdoppelt sich auf insgesamt 5.000 m². Die damit verbundene deutliche Erhöhung der Produktionskapazität erlaubt der Lehvoss-Group, sowohl mit den existierenden Kunden weiter zu wachsen als auch die Marktposition im dynamischen chinesischen Markt weiter auszubauen. Die Nachfrage an Luvocom®-Hochleistungs-Compounds, Luvotech®-technischen Compounds – insbesondere den Luvotech® eco-Compounds – und Luvobatch®-Masterbatches ist unverändert hoch.

Rasant wachsende High-Tech-Industrien in China

Mit der großzügigen Erweiterung des Forschungs- und Technologiezentrums stellt die Lehvoss-Group sicher, dass die lokalen Kundenbedürfnisse und Materialanforderungen bestens und schnell erfüllt werden. Die rasant wachsenden High-Tech-Industrien in China fordern immer bessere und leistungsfähigere Materialien. Dies kann die Lehvoss-Group mit ihren 50 Jahren Erfahrung in der Materialentwicklung und Compoundierung bedienen. Die kontinuierliche Weiterentwicklung verschiebt dabei regelmäßig die Grenzen des Machbaren für thermoplastische Materialien. Auch in Asien verfolgt Lehvoss das Ziel, echten Mehrwert für seine Kunden zu schaffen.

„Wir sind stolz, in China in wenigen Jahren eine sehr starke Präsenz und ein großes Wachstum erreicht zu haben. Mit diesem Umzug sind wir für das weitere Wachstum und neue Herausforderungen gut gerüstet. Unseren Kunden können wir damit weiterhin hervorragenden Service und führende Produkte bieten“ sagte Frau Xuesong Zhang, Managing Director Lehvoss (Shanghai) Chemical Co. Ltd und President of Lehvoss China.

Ausschlaggebende Erfolgsfaktoren für Kapazitätserweiterung

„Asien und insbesondere China ist für uns zu einem sehr wichtigen Standbein geworden. Unsere Kollegen haben hier in enger Zusammenarbeit mit dem deutschen Mutterhaus mit hohem Einsatz und großer Kompetenz sehr erfolgreich gearbeitet. Inzwischen bedienen wir hier nicht nur die lokalen Niederlassungen unserer europäischen Kunden, sondern wir konnten auch zahlreiche asiatische Kunden gewinnen, die den Mehrwert der Lehvoss-Produkte für sich erkannt haben. Außergewöhnlichen Leistungsfähigkeit, Qualität und eine hohe Geschwindigkeit bei Entwicklung und Lieferung sind hierbei die ausschlaggebenden Erfolgsfaktoren für uns” sagte Dr. Thomas Oehmichen, persönlich haftender Gesellschafter von Lehmann&Voss&Co. und Leiter des Kunststoffgeschäftes in seiner Rede bei der Eröffnung des neuen Lehvoss Werkes in Kunshan.

Jetzt Newsletter abonnieren

Immer auf dem aktuellen Stand, alle 2 Wochen in Ihrem Postfach.

Hier anmelden

Recycling: Ein Schlauchboot lässt sich nicht einfach trennen
Recycling: Ein Schlauchboot lässt sich nicht einfach trennen

Recycling wird immer vielfältiger und anspruchsvoller und gewinnt gleichzeitig im Sinne einer nachhaltigen Rohstoff-Wirtschaft immer mehr an Bedeutung. Dabei werden in einzelnen Branchen Recycling-Prozesse so komplex, dass Simulation eine wertvolle Hilfe leistet, um sie zu planen und zu optimieren.

mehr lesen
Pharmazeutische Industrieabwässer: Pilotprojekt in Indien
Pharmazeutische Industrieabwässer: Pilotprojekt in Indien

Im Rahmen des Projekts pharmIn2 reisten Vertreter des Bayerisch-Indischen Zentrums für Wirtschaft und Hochschulen (BayIND) und des Instituts für nachhaltige Wassersysteme (inwa) der Hochschule Hof nach Indien. Ziel: Der Einsatz von Technologien für die Reinigung pharmazeutischer Industrieabwässer in Indien.

mehr lesen
PFAS und die Abbaubeschleunigung
PFAS und die Abbaubeschleunigung

Chemiker der Universität Bayreuth haben in Zusammenarbeit mit Forschenden aus Berlin eine neue Klasse von fluorierten Polymeren hergestellt, die sich im Vergleich zu ihren Äquivalenten ohne Fluor 20-mal schneller zersetzen. Diese Ergebnisse helfen, die Ansammlung der industriell genutzten Fluorverbindungen PFAS, auch bekannt als „ewige Chemikalien“, in der Umwelt zu vermeiden.

mehr lesen
Sensorsystem für Brandgase: Schwelbrände frühzeitig erkennen
Sensorsystem für Brandgase: Schwelbrände frühzeitig erkennen

Die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) hat in einem Verbundprojekt den Brandschutz historischer Gebäude verbessert. In Zusammenarbeit mit Partnern aus Industrie und Wissenschaft hat ein Team im Projekt BRAWA ein Sensorsystem für die schnellere Detektion von Schwelbränden entwickelt.

mehr lesen

Sie möchten die F&S Filtrieren und Separieren testen?

Bestellen Sie Ihr kostenloses Probeheft

Überzeugen Sie sich selbst: Gerne senden wir Ihnen die F&S kostenlos und unverbindlich zur Probe!

Finance Illustration 03