Generic filters
Exact matches only
FS Logoi

Förderung: Innovationsnetzwerk erfolgreich gestartet

Kategorie:
Autor: Charlotte Quick

Recycling Kreislauf
innovation Recycling Kreislauf
innovation Recycling Kreislauf
20.02.2023 Ι Das kürzlich gestartete Innovationsnetzwerk SAFIR hat sich das Ziel gesetzt leistungsstarke und anwendungsspezifische Verfahren zu entwickeln. So sollen abfallfreie Industrieprozesse und eine nachhaltige Ressourcennutzung in einer zirkulären Wirtschaft realisiert werden.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) hat die Förderung des Innovationsnetzwerks „SAFIR – Separation, Adsorption und Filtration für industrielle Reinigungs- und Recyclingprozesse” bewilligt. Die Netzwerkpartner:innen werden dabei unterstützt, gemeinsame Vorhaben zur Rückgewinnung von Ressourcen aus Industrieprozessen zu initiieren und umzusetzen. Über einen angestrebten Zeitraum von insgesamt drei Jahren unterstützt die IWS GmbH alle Partner:innen von der Projektidee über die Auswahl der passenden Fördermaßnahme bis hin zur Ausarbeitung des kompletten Förderantrags.

Innovation entlang der Wertschöpfungskette

Transparenz und Nachhaltigkeit entlang der Wertschöpfungskette sichern Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit von modernen Unternehmen. Innovative Produktkonzepte umfassen hierbei in zunehmendem Maße Anforderungen an die Recyclingfähigkeit und Strategien zur Abfallvermeidung und Ressourcenrückgewinnung entlang der Produktlebenszyklen. Ziel des Innovationsnetzwerks SAFIR ist es daher, leistungsstarke und anwendungsspezifische Verfahren zu entwickeln, um abfallfreie Industrieprozesse und eine nachhaltige Ressourcennutzung in einer zirkulären Wirtschaft zu realisieren.

Nachhaltige Rückgewinnung und Verwertung stofflicher Ressourcen

Im Rahmen gemeinsamer Forschungs- und Entwicklungsvorhaben entwickeln Unternehmen und Forschungseinrichtungen innovative Technologien im Bereich Separation, Adsorption und Filtration. Mittelständische Unternehmen erhalten so Zugang zu neuen und individuellen Lösungen für eine nachhaltige Rückgewinnung und Verwertung stofflicher Ressourcen in Industrieprozessen. Konkrete Anwendungsfelder sind beispielsweise Biokohlefilter aus alternativen Ausgangsmaterialien für die Stofftrennung, optimierte Klärverfahren für spezifische Verunreinigungen oder die Integration von Sensorik und In-Line-Analytik zur Prozessüberwachung.

Mit aktuell elf Netzwerkpartner:innen setzt SAFIR den Fokus auf die wichtigen Themen Kreislaufwirtschaft, Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit. Das Netzwerk vereint Kompetenzen in Verfahrens- und Umwelttechnik, Materialwissenschaften und weiteren naturwissenschaftlich-technischen Fachrichtungen mit mittelständischen Hersteller:innen und Dienstleister:innen aus den Bereichen Wertstoffrecycling, Abwasserbehandlung, Analytik und Life Science, Digitalisierung und Automatisierung.

SAFIR-Netzwerkpartner:innen:

Circular Carbon GmbH | Straubing

CleanControlling GmbH | Emmingen-Liptingen

i3 Membrane GmbH | Radeberg

Lehmann&Voss&Co. KG | Hamburg

LüneRecycling GmbH & Co. KG | Melbeck

orbit Sensorfusion GmbH | Jena

PPU Umwelttechnik GmbH | Bayreuth

Teyfel Automation GmbH | Groß Schenkenberg

WBS Tech GmbH | Weidenstetten

FIBRE – Faserinstitut Bremen e. V. | Bremen

Leibniz-Institut für Katalyse e.V. (LIKAT) | Rostock

Durch die Teilnahme am Netzwerk bietet SAFIR die Möglichkeit, in unterschiedlichen Technologiebereichen schnell passende Kooperationspartner:innen für Innovationsvorhaben zu finden. Zudem werden kontinuierlich Impulse für innovative Forschungs- und Entwicklungsprojekte gegeben. Im Rahmen des Netzwerks findet ein Technologie- und Wissenstransfer statt, der insbesondere kleinen und mittelständischen Unternehmen den Zugang zu technologischer Spitzenforschung ermöglicht.

Weitere Informationen und Kontakt

Sie möchten die F&S Filtrieren und Separieren testen?

Bestellen Sie Ihr kostenloses Probeheft

Überzeugen Sie sich selbst: Gerne senden wir Ihnen die F&S kostenlos und unverbindlich zur Probe!

Finance Illustration 03

Das könnte Sie auch interessieren:

Nach umfangreichen Planungen wird das Gruppenklärwerk in Rheinbach-Flerzheim zu einer der modernsten Anlagen Europas um- und ausgebaut.
Benjamin Brockmann, Co-Founder und CEO von Operations1
Achema 2024: Highlights aus dem Programm