Generic filters
Exact matches only
FS Logoi

Wasseraufbereitung für Aquakulturen aus einer Hand

Der Mess- und Regeltechnikanbieter ProMinent stellt effiziente Lösungen für Aquakulturen bereit. Die Produkte kommen an unterschiedlichen Stellen im Betrieb zum Einsatz.

von | 21.06.24

Rezirkulierende Aquakulturen (RAS) bieten viele Vorteile, bringen jedoch auch Herausforderungen mit sich.
Quelle: ProMinent/Adobe Stock
Wasseraufbereitung in Aquakulturen aus einer Hand
21.06.2024 Ι Der Mess- und Regeltechnikanbieter ProMinent stellt effiziente Lösungen für Aquakulturen bereit. Die Produkte kommen an unterschiedlichen Stellen im Betrieb zum Einsatz.

Rezirkulierende Aquakultursysteme (RAS) gewinnen immer mehr an Bedeutung. Um den weltweiten Bedarf zu decken, werden bis 2030 62 % der für den Verzehr bestimmten Fische und Meeresfrüchte aus Zuchtanlagen stammen. Dies prognostiziert die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen.

Vielseitige Anwendung in Aquakulturen

RAS kommen mit weniger Wasser und Landfläche aus und ermöglichen somit eine flexiblere Standortwahl. Außerdem punkten sie mit höherer Produktivität und Biosicherheit bei geringerem Abwasservolumen, einfacher Überwachung und Unabhängigkeit von Wetter- und Umwelteinflüssen. Eine Herausforderung ist jedoch die konstant sichere und qualitativ einwandfreie Wasseraufbereitung innerhalb des Systems.

Hier kommen die Systemelemente von ProMinent ins Spiel. Das Unternehmen mit Sitz in Heidelberg ist auf Wasseraufbereitung spezialisiert und stellt Komponenten für mehrere Zwecke innerhalb der RAS bereit. UV-Anlagen des Typs DULCODES sowie die Ozonanlage DULCOZON OZLa dienen der schonenden und effizienten Desinfektion des Wassers. Dabei ist die DULCODES LP-PE-Anlage aus hochverdichtetem Kunststoff gefertigt und somit korrosionsfrei und salzwasserbeständig. Eine einzigartige Kombination aus elektronischer Vorschalttechnologie und den patentierten VARIO-Flux-Lampen macht einen besonders hohen UVC-Wirkungsgrad möglich.

Die Ozonanlage DULCOZON OZLa zeichnet sich unterdessen durch minimalen Energieverbrauch und maximale Platzeinsparung aus. Dank redundant zu- und abschaltbarer Module ist eine hohe Betriebssicherheit geboten. Über ein großes 10“-Farbdisplay mit Touchscreen kann die Anlage bedient und überwacht werden.

Optimale Bedingungen für die Fischaufzucht

Auch für die Schlammeindickung hat ProMinent eine Lösung parat. Das Dosiersystem PolyRex. Der Pulvervorlagenbehälter kann staubfrei befüllt werden, und der Doppelschneckendosierer mit zwei gegenläufigen Förderschnecken ermöglicht eine pulsationsarme und präzise Dosierung. So wird der Chemikalienverbrauch niedrig gehalten.

Der pH-Wert in den Aquakulturen muss für ein gesundes Wachstum der Fische konstant bleiben, wofür pH-Sensoren, Regler, Dosierstationen sowie Magnet-Membrandosierpumpen des Herstellers eingesetzt werden. Für eine pulsationsarme Förderung von Schlamm schließlich ist die Exzenter-Schneckenpumpe SPECTRA da. Sie trägt zur mechanischen und biologischen Wasserreinigung bei.

Mit seinem Produktportfolio bietet ProMinent ein Komplettpaket für Wasseraufbereitung in RAS:

  • Hohe Betriebssicherheit in kleinen und großen RAS
  • Konstant gute Wasserqualität für reibungslose Aufzucht gesunder Fische und Meeresfrüchte
  • Minimierte Keimbelastung durch effiziente Desinfektion mit UV- und Ozonanlagen
  • Präzise Dosieranlagen reduzieren Bedarf an Flockungsmitteln und anderen Chemikalien und senken so die Betriebskosten
  • Robuste Pumpen unterstützen zuverlässige Schlammentwässerung
  • Lückenlose Überwachung der Wasserparameter und pH-Einstellung dank genauer Sensoren und Messgeräte
  • Digitale Vernetzung DULCONNEX der Systemkomponenten für ortsunabhängiges Anlagenmonitoring in Echtzeit zur Steigerung von Prozesssicherheit und Anlageneffizienz

Jetzt Newsletter abonnieren

Immer auf dem aktuellen Stand, alle 2 Wochen in Ihrem Postfach.

Hier anmelden

Abwasserüberwachung: Studie in Berlin zeigt virale Artenvielfalt
Abwasserüberwachung: Studie in Berlin zeigt virale Artenvielfalt

Umfassende Metagenom-Sequenzierungen des Berliner Abwassers über 17 Monate zeigen, dass man so die Ausbreitung von Krankheitserregern überwachen und Ausbrüche vorhersagen kann. Wie das Team um Markus Landthaler in „Environmental International“ schreibt, haben sie zudem Tausende neuer Viren entdeckt.

mehr lesen
Recycling: Ein Schlauchboot lässt sich nicht einfach trennen
Recycling: Ein Schlauchboot lässt sich nicht einfach trennen

Recycling wird immer vielfältiger und anspruchsvoller und gewinnt gleichzeitig im Sinne einer nachhaltigen Rohstoff-Wirtschaft immer mehr an Bedeutung. Dabei werden in einzelnen Branchen Recycling-Prozesse so komplex, dass Simulation eine wertvolle Hilfe leistet, um sie zu planen und zu optimieren.

mehr lesen
Pharmazeutische Industrieabwässer: Pilotprojekt in Indien
Pharmazeutische Industrieabwässer: Pilotprojekt in Indien

Im Rahmen des Projekts pharmIn2 reisten Vertreter des Bayerisch-Indischen Zentrums für Wirtschaft und Hochschulen (BayIND) und des Instituts für nachhaltige Wassersysteme (inwa) der Hochschule Hof nach Indien. Ziel: Der Einsatz von Technologien für die Reinigung pharmazeutischer Industrieabwässer in Indien.

mehr lesen

Sie möchten die F&S Filtrieren und Separieren testen?

Bestellen Sie Ihr kostenloses Probeheft

Überzeugen Sie sich selbst: Gerne senden wir Ihnen die F&S kostenlos und unverbindlich zur Probe!

Finance Illustration 03