Generic filters
Exact matches only
FS Logoi

Nachhaltige Klebstoffe für die Filterproduktion

Kategorie:
Thema:
Autor: Jonas Völker

Der neue Jowatherm-Reaktant® MR 614.50 steht u. a. für die Laminierung von Aktivkohlefiltern zur Verfügung. Foto: Jowat

Der weltweit steigenden Nachfrage nach nachhaltigen Kleblösungen begegnet der Klebstoffhersteller Jowat bereits in vielen Branchenanwendungen erfolgreich mit seiner Produktreihe „Green Adhesives“. Zur diesjährigen FILTECH rückt Jowat das Thema nachhaltige Klebstoffe erstmals auch für die Filterherstellung in den Mittelpunkt.

Klebeprozesse verantwortungsvoller gestalten

Jowat „Green Adhesives“ erfüllen verschiedene Aspekte der Nachhaltigkeit und sollen jedem produzierenden Unternehmen die Möglichkeit bieten, Klebprozesse verantwortungsvoller zu gestalten, sowohl in Bezug auf die Umwelt als auch mit Blick auf Mitarbeitende und Kunden. Nachhaltiges Kleben ist für den Detmolder Klebstoffexperten dabei ein Zusammenspiel aus Klebstoffen mit möglichst hohen biobasierten Rohstoffanteilen und ressourcen- sowie gesundheitsschonenden Klebprozessen – und das bei einer hohen Kompatibilität der eingesetzten Klebstoffe mit bestehenden Auftragssystemen.

Die monomerreduzierten PUR-Schmelzklebstoffe der Jowatherm-Reaktant® MR Produktreihe besitzen einen niedrigen Gehalt an Diisocyanatmonomeren von weniger als 0,1 % und sind somit nicht kennzeichnungspflichtig. Sie können in vielen Produktionsbereichen schadstofffrei verarbeitet werden. Somit werden Anwender geschont und Klebstoffapplikationen ohne zusätzliche Schulung der Mitarbeitenden ermöglicht.

Für die Laminierung von Aktivkohlefiltern sowie mehrlagigen Filterelementen steht der neue Jowatherm-Reaktant® MR 614.50 zur Verfügung. Er liefert sehr gute Klebergebnisse bereits bei geringen Auftragsmengen. Im Vergleich zu den marktüblichen Klebstoffen lässt er sich bereits bei vergleichsweise niedrigen Temperaturen zwischen
100 °C und 120 °C verarbeiten und sorgt so für besonders ressourcenschonende und optimierte Klebprozesse. Neben dem gesundheitlichen Aspekt und dem Plus an Sicherheit sprechen also auch wirtschaftliche Vorteile für seinen nachhaltigen Einsatz.

Biobasierte und nachhaltige Klebstoffe im Portfolio

Für Unternehmen, die den Anteil nachhaltiger Rohstoffe in ihrer Produktion deutlich steigern möchten, sind biobasierte Klebstoffe der ideale Partner. In der Produktfamilie „Jowatherm® GROW“ kommen fast ausschließlich Baumharze aus nachweislich nachhaltig bewirtschafteten Wäldern oder Kiefernharze, die als Restprodukte in der Papierfertigung anfallen, zum Einsatz. Diese Bio-Rohstoffe sind in Sachen Verfügbarkeit und Kleb-Performance vergleichbar mit erdölbasierten Systemen und stehen in keiner Konkurrenz mit der Nahrungs- oder Futtermittelindustrie.

Ein möglicher Einsatz dieser leistungsstarken und nachhaltigen Schmelzklebstoffe beim Plissieren von Filtermedien ist eines der Kernthemen am Messestand der Jowat SE auf der diesjährigen FILTECH – Messe Köln, Halle 8 Stand C10.

Weitere Informationen gibt es unter www.greenadhesives.com.

Sie möchten die F&S Filtrieren und Separieren testen?

Bestellen Sie Ihr kostenloses Probeheft

Überzeugen Sie sich selbst: Gerne senden wir Ihnen die F&S kostenlos und unverbindlich zur Probe!

Finance Illustration 03

Das könnte Sie auch interessieren:

Siloschutzsystem: Überdruckereignissen in Lagersilos entgegenwirken
Aquatech: "Single Sheet Replacement" in Membranmodulen
Aquatech: PFAS-Entfernung aus Wasser mittels Selektivharz