Generic filters
Exact matches only
FS Logoi

Achema 22: Fest-Flüssigtrennung 4.0

Kategorie:
Thema:
Autor: Isabell Hochstrat

Industrie 4.0, Internet of Things, Cloud, machine-learning und predicitve maintenance – alles Begriffe, die mittlerweile fester Bestandteil der Industrie sind. Die Digitalisierung bietet auch bei der Entwässerung mittels Dekanter Chancen, welche die Hiller GmbH nutzt und auf der ACHEMA vom 22. – 26. August in Frankfurt am Main in Halle 12 an Stand D36 präsentiert.

Vernetzung von Mensch, Maschine und Daten

Vorausschauende Wartung, Zustandsüberwachung des Zentrats, automatisierte Polymerdosierung, Fernüberwachung des Dekanters sowie die Einbindung des innovativen Hiller Regelsystems SEE-Control pro in die Gesamtsteuerung  der Anlage: All dies führt zu einer Vernetzung von Mensch, Maschine und Daten, die für höchste Betriebssicherheit und Effizienz beim Kunden sorgt.

Ein größeres Display mit dem gewohnten Handytouch ProCap und einer Auflösung von 1280×800 Pixeln kommt beim Regelsystem zum Einsatz. So sind auch Multitouch-Funktionen möglich. Die Visualisierung hat ein komplett neues und modernes Design, welches auch den German Design Award in der Kategorie „Excellent Product Design – Human-MachineInterface“ gewonnen hat. Integrierte Tutorial-Videos unterstützen den Operator bei der Bedienung oder Wartung der Dekanter.

Automatische Zentratkontrolle

Höchstmögliche Prozessstabilität wird auch durch die automatische Zentratkontrolle von Hiller gewährleistet. Dieses System überwacht mittels Objektsensor die Qualität des Zentratwassers und kann bei Abweichungen regulierend eingreifen. Durch einen eigens von Hiller entwickelten SPS-Baustein werden je nach Verfärbung des Zentrats die Polymer- oder Beschickungsmenge verändert. Dadurch wird der Polymerverbrauch automatisch optimiert und Überdosierungen vermieden.

Smarte Fernwartung verhindert Ausfall

Die flexible Fernwartungslösung über ein webbasiertes Service-Portal und entsprechend intelligenten Endgeräten reduzieren Ausfallzeiten von Dekanteranlagen wesentlich oder vermeiden diese sogar gänzlich. Die Fernwartung ist als universelle Komplettlösung für die einfache und sichere Verbindung von Netzwerken über das Internet konzipiert. Sie ist für den Betrieb einer kleinen Kläranlage ebenso geeignet wie für die Anbindung einer Vielzahl von Industriedekantern, die weltweit betreut werden. Man benötigt lediglich einen Zugang zum Internet, entweder über das Firmennetzwerk, über den DSL-Anschluss Zuhause oder von unterwegs über das UMTS-Modem. Bei Bedarf kann ein Servicetechniker innerhalb von Minuten die Maschinen und Anlagen per Mausklick erreichen.

 

Zur Unternehmenswebsite

Sie möchten die F&S Filtrieren und Separieren testen?

Bestellen Sie Ihr kostenloses Probeheft

Überzeugen Sie sich selbst: Gerne senden wir Ihnen die F&S kostenlos und unverbindlich zur Probe!

Finance Illustration 03

Das könnte Sie auch interessieren:

Wasseraufbereitung in Aquakulturen aus einer Hand
Regenwasserspezialist erweitert Angebot für effiziente Wassernutzung